Gruppen
der Burgnarren Neufra e.V.

Die Geschichte schreibt das Jahr 1332, als sich die Herren von Lichtenstein in der schönsten Enge des Fehlatals niederließen und ihre Residenz in der heutigen Burgruine Lichtenstein bezogen. Zu dieser Zeit herrschte in der Bevölkerung der rege Aberglaube, im Burgstall der Burg Lichtenstein spuke ein Burggeist — und es traute sich lange Zeit niemand mehr, diesen Raum zu betreten. Eng mit der Neufraer Historie verbunden, wurden mit der Vereinsgründung die nachstehenden Narrenfiguren ins Leben gerufen:

Der Burggoischt

  • bildet die größte Gruppe unter den Burgnarren
  • der Umhang zeigt vorderseitig die mit Hand aufgemalte Originalform der Burg Lichtenstein, rückseitig eine überdimensional große Spinne im Netz

Der Burgherr

  • symbolisiert die Herren von Lichtenstein und führt die Narrenzunft an
  • wird von den Vereinsvorständen verkörpert
  • auf der Vorderseite befindet sich das bestickte Gemeindewappen, welches zur Hälfte aus dem silbernen Flügel der Lichtensteiner besteht

Der Henker

  • anders als die Holzmaske des Burggoischt wird die Maske des Henkers aus Leder angefertigt
  • im Rahmen der Ortsfasnet trägt er zur Ausführung des traditionellen Narrengerichts bei und stellt alljährlich den Narrenbaum
  • auf Umzügen sorgt bei der einen oder anderen Zuschauerin insbesondere die mitgeführte Streckbank zu einem plötzlichen Anstieg des Adrenalinspiegels

Nuiframer Blooggoischt’r

  • heute spielen etwa 25 Musikerinnen und Musiker in der Guggenmusik und bereichern musikalisch das Narrentreiben im Ort sowie der Region
  • vor jedem Auftritt werden die Guggenmusiker von einem vereinsinternen Team mühevoll und in jährlich neuen Kreationen geschminkt
  • musikalischer Leiter ist Timo Acker

Der Burggoischt

  • bildet die größte Gruppe unter den Burgnarren
  • der Umhang zeigt vorderseitig die mit Hand aufgemalte Originalform der Burg Lichtenstein, rückseitig eine überdimensional große Spinne im Netz

Der Burgherr

  • symbolisiert die Herren von Lichtenstein und führt die Narrenzunft an
  • wird von den Vereinsvorständen verkörpert
  • auf der Vorderseite befindet sich das bestickte Gemeindewappen, welches zur Hälfte aus dem silbernen Flügel der Lichtensteiner besteht

Der Henker

  • anders als die Holzmaske des Burggoischt wird die Maske des Henkers aus Leder angefertigt
  • im Rahmen der Ortsfasnet trägt er zur Ausführung des traditionellen Narrengerichts bei und stellt alljährlich den Narrenbaum
  • auf Umzügen sorgt bei der einen oder anderen Zuschauerin insbesondere die mitgeführte Streckbank zu einem plötzlichen Anstieg des Adrenalinspiegels

Im Jahr 1998 fanden sich nach Auflösung der Schalmeienkapelle einige Musikerinnen und Musiker zusammen und gründeten unsere vierte Untergruppe:

Die Guggenmusik
„Nuiframer Blooggoischt’r“

  • heute spielen etwa 25 Musikerinnen und Musiker in der Guggenmusik und bereichern musikalisch das Narrentreiben im Ort sowie der Region
  • vor jedem Auftritt werden die Guggenmusiker von einem vereinsinternen Team mühevoll und in jährlich neuen Kreationen geschminkt
  • musikalischer Leiter ist Timo Acker